Home

[[de]]Kirchturmdenken[[en]]Parochial thinking

[[de]]Das allseits bekannte Kirchturmdenken findet sich in Kommunen jeder Größe. Der eigene Wirkungsbereich wird nicht mit dem Umfeld in Bezug gesetzt, z.B. den Nachbargemeinden oder der Region.[[en]]The well-known parochial thinking can be found in municipalities of all sizes. One's own sphere of influence is not related to the environment, e.g. the neighbouring communities or the region.

Die EntscheidungsträgerInnen denken und bewegen sich in einem relativ eng abgegrenzten Raum, der an den Gemeindegrenzen endet. Entscheidungen basieren auf den eigenen Erfahrungen. Damit sind auch die Tore für neue Ideen und Lösungsansätze verschlossen, die eventuell andere schon gefunden und auch ausprobiert haben.

"Bei uns war das immer so!" "Bei uns kann man das so nicht machen!"

Mit solchen Sätzen wird Lernen von anderen verhindert. Oft werden damit auch große gesellschaftliche Entwicklungen ausgeblendet.

Und schließlich fehlt das Bewusstsein, dass ein falsch verstandener Wettbewerb zwischen den Kommunen zwar kurzfristig Vorteile bringen kann, aber langfristig eine nachhaltige Entwicklung verhindert.

The decision-makers think and move in a rather narrow space, which ends at the municipality borders. Decisions are based on their own experiences. This leaves the doors closed for new ideas and approaches that others may have already encountered and tried out.

"It has always been this way with us!" "You can't do it like that with us!"

With such statements learning from others is prevented. In this way, even major social developments are quite often ignored.

And finally, there is a lack of understanding that a misconceived competition between municipalities can bring short-term benefits, but prevents sustainable development in the long term.